Aussichten Winter 2020

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon fast wieder zur Hälfte um. Die perfekte Zeit, einen Blick auf die nächsten Wochen zu werfen und zu schauen, wie es im Training läuft und wo die nächsten Wettkämpfe bestritten werden.




Mitgenommen ins neue Jahr wurden ganz klar die harten Trainingseinheiten und die Freude an meinem Sport. Schon am 1. Januar ging es mit schwitzen weiter. Hauptfokus ganz klar auf dem 7. Februar. Das es noch knapp dreieinhalb Wochen geht bis zum ersten Highlight, liegt da noch ganz schön was an Training vor mir. Sehr zuversichtlich schaue ich in die Zukunft, da ich weiss wie meine Trainingsleistungen waren und wie gut ich Vorbereitet bin. Jedoch vor meinem Hauptwettkampf im Winter gibt es noch zwei kleinere Termine kurz davor. Der erste ist schon nächste Woche, denn dort bin ich mit dem Regional-Kader von Swiss Swimming in Genf unterwegs. An der Challenge International de Geneve. Auf dem Programm stehen 200m/400m Lagen, 50m/200m Delfin und 50m Freistil. Leistungsmässig bin ich parat, da ich im Moment aber unter grosser Belastung trainiere, muss ich mich von den Zeiten überraschen lassen. Schon eine Woche später bin ich in Tenero anzutreffen. Dort findet mein erstes Trainings-Wochenende mit dem Regional-Kader von Swiss Triathlon statt. Darauf gefolgt dann meine letzte Woche zuhause um den Feinschliff für einen ersten wichtigen Wettkampf zu machen.

Am 4. Februar geht es dann mit dem A380 los in die Vereinigten Arabischen Emirate, wo ich dann am 7. Februar (meinem 18. Geburtstag) am Ironman 70.3 in Dubai an der Startlinie stehen werde. Nur schon wenn ich dran denke, kommt mir Gänsehaut. Top vorbereitet stehe ich dann parat, für eine Distanz, die ich noch nie zuvor an einem Wettkampf absolviert habe. Keine Ahnung, wie ich diese während dem Rennen oder auch nachher verkraften werde. Im Kopf macht mir das schon ein wenig Angst, aber ich werde dort jeden einzelnen Kilometer geniessen und versuchen, meine absolute Topleistung abzurufen.


Bis bald

Florin


72 Ansichten